Mit über 10-jähriger Erfahrung: von.coach

Gespräche lenken mit den 4W-Wunderworten

Geschrieben von Katja von Glinowiecki am .

Schon wieder das Thema Feedback? Ja! Und es zeigt, wie wichtig es mir ist. Wenn wir ins Gespräch kommen, uns konstruktiv austauschen und uns gegenseitig zuhören – nur dann können wir verändern, bewegen und vorwärtskommen. Das funktioniert bei großen Herausforderungen in Politik und Wirtschaft genauso wie im persönlichen Format bei privaten Konflikten oder Gesprächen über deine berufliche Zukunft, zum Beispiel.

Die WWW–Formel für gutes Feedback

Diese Formel hat sich im Praxistest bewährt. Simpel zu merken und leicht anzuwenden. Wertschätzend und nicht verletzend rückmelden, was dir an deinem Gegenüber nicht gefällt, ist Perspektivsache.

  1. Wahrnehmung schildern
    Beschreibe die Situation und achte darauf, dass die Fakten stimmen. Dein persönliches Empfinden bleibt außen vor.
  2. Wirkung erklären
    Wie hat sich die Situation für dich angefühlt und warum ist es dir wichtig, darüber zu sprechen.
  3. Wunsch formulieren
    Hier darf klar und deutlich gesagt werden, was du dir wünscht, wie du unterstützen kannst und was sich verändern soll.

Ein Beispiel mit WWW formuliert

Umfeld üben kannst. Die Situation: ein Freund kommt ständig zu spät zu vereinbarten Treffen oder versetzt dich komplett.

Wahrnehmung:

‚Mir ist aufgefallen, dass du die letzten Male zu spät zu unseren Verabredungen gekommen bist.‘

Wirkung:

‚Das gibt mir das Gefühl, als ob ich nicht wichtig bin und andere Dinge für dich Vorrang haben.‘

Wunsch:

‚Ich wünsche mir, dass du mir in Zukunft rechtzeitig Bescheid gibst, wenn du nicht kommen kannst.‘

  • Je konkreter dein Wunsch ist, umso besser wird er nachvollzogen.
  • Je positiver du im Gespräch erklärst, worum es dir geht, umso leichter wird es deinem Gegenüber fallen, Verständnis für deine Reaktion zu zeigen.
  • Je freundlicher du kommunizierst, umso motivierter wird die Person sein, Handlungen zu überdenken.

Das 4. W in der Formel

Wahrnehmung, Wirkung, Wunsch und W…

Das vierte W steht für den Dialog. Zum einen für ein Wir, das du mit deinem Gesprächspartner gemeinsam bildest. Das W steht auch für eine auffordernde Rückfrage. W-Fragen sind offene Fragen, die nicht mit Ja oder Nein beantwortet werden können.

  • ‚Was hältst du davon?‘
  • ‚Welche Ideen kommen dir bei meinem Vorschlag?‘

Mit einer W-Frage beziehst du deinen Gesprächspartner mit ein. Nachdem ein Wunsch geäußert ist, darf und sollte das Feedbackgespräch nicht beendet sein. Gemeinsam eine Lösung für den Konflikt zu finden, ist das Ziel.

WWW+W probier es aus und melde dich, wenn du mit dieser Methode erfolgreicher bist in deinen Gesprächen. Und melde dich auch, wenn du noch Fragen hast oder mit mir üben möchtest.

Mehr Tipps zum Feedback geben und Feedback bekommen findest du im Blog.

Dein kostenloses Erstgespräch

Katja von Glinowiecki

Ich erkläre dir genau, was beim Coaching passiert. Was du erwarten kannst. Und auch was ich von dir erwarte. Alle Fragen rund ums Coaching deinerseits können geklärt werden.

Kennenlerngespräch buchen